Robert Weil 2010er Weine

Der Jahrgang 2010 lässt sich trefflich mit der Schlagzeile „Zum Schluss wird abgerechnet“ einordnen. Ein goldener Oktober, Geduld und eine selektive Ernte in den Berglagen von Robert Weil waren letztendlich ausschlaggebend für einen wiederum hervorragenden Jahrgang, von dem selbst das Weingut überrascht ist.
Die Weine des neuen Jahrgangs von Robert Weil haben im Aromenbild sehr viele Parallelen zu 1990 oder auch 2001, wobei endgültig eine höhere Reife erreicht werden konnte. Seit vier Generationen werden auf dem Weingut Robert Weil Reben angebaut.

Weitere Infos zum VDP Weingut Robert Weil hier

Balthasar Ress – naturnahe Weine


Das 1870 gegründete Hattenheimer Weingut Balthasar Ress gehört zu den traditionsreichsten Weingütern des Rheingaus und nahm insbesondere in den 70er und 80er Jahren eine Spitzenstellung in der Region ein. Ein enormes Wachstum im letzten Jahrzehnt, vor allem auf den Exportmärkten, erfordert nach einer erfolgreichen Aufstellung von Balthasar Ress in den neuen Märkten nun auch eine Anpassung im Weinbau. Aus der Überzeugung heraus, dass Wein ein Kulturgut und kein Massenprodukt ist, hat das Weingut Balthasar Ress bereits mit dem Jahrgang 2009 eine tiefgreifende Qualitätsoffensive gestartet, zu der auch die zunehmende Hinwendung zu einem naturnahen Weinbau gehört.

„Die Idee ist lange in uns gereift und hat sich immer mehr festgesetzt, bis der Entschluss klar war“, so Christian Ress, der heute die Geschicke des Weingutes Balthasar Ress leitet. Wichtig bei der Hinwendung zu alternativen Arbeitsmethoden sei, dass all diese Maßnahmen am Ende im Wein schmeckbar sind. Es geht also nicht darum, einfach einem allgemeinen Trend, einer Mode zu folgen, sondern um die Überzeugung, dass beste Trauben auch den besten Wein garantieren. Schon jetzt, mit dem zweiten Jahrgang von hat sich gezeigt, dass die Maßnahmen einen positiven Einfluss auf die Weine von Balthasar Ress haben.

Peter Jakob Kühn – bio-dynamische Weine Rheingau


Das Weingut Peter Jakob Kühn befindet sich seit 1786 im Familienbesitz und wird seit 2004 kontrolliert ökologisch und biodynamisch bewirtschaftet. Vom Gründer Jacobus Kühn bis zu Peter Jakob Kühn sind 11 Generationen vergangen.
Die Weine von Peter Jakob Kühn erfüllen höchste Reinheitskriterien und sind auch für Veganer geeignet. Die in sich ruhende „Weinwerdung“ ermöglicht es erst, dass Weinbergs-Charaktere herausgearbeitet werden können. Frucht, Mineralität, Würze, Länge, Spannung, Lebendigkeit und Vielschichtigkeit, Textur oder Struktur – das Wesentliche eines Weines tritt hervor, weil das Unwesentliche zurücktritt.

Prinz von Hessen – Dachsberg Riesling


Rund 80 % des Herzstücks vom Dachsberg darf das Weingut Prinz von Hessen sein Eigen nennen, und jeder Quadratmeter dieser schönen Lage soll genutzt werden. Daher hat sich das Weingut Prinz von Hessen den bisher unbestockten Flächen gewidmet und im Frühjahr 2011 begonnen, ein neues Teilstück auszupflanzen. Natürlich setzt Prinz von Hessen ausnahmslos Rieslingstöcke, und die ersten Ergebnisse dürfen für 2014 erwartet werden.
Der Dachsberg ist die steilste Lage, die wir bewirtschaften. Viel Handarbeit ist hier vonnöten. Der Flaggschiff Riesling Dachsfilet von Prinz von Hessen stellt unter Beweis, dass sich diese auszahlt, und steht für die hohe Qualität der Trauben, die hier unter optimalen Bedingungen gedeihen.

deutsche Spitzen Riesling Weine Rheingau Robert Weil


Im Weingut Robert Weil werden seit 1875 Reben angebaut. Mit Wilhelm Weil ist die vierte Generation im Weingut an der Leitung. Der Gründer des Weingutes, Dr. Robert Weil, Professor für Deutsch an der Sorbonne in Paris, musste im Vorfeld des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 Frankreich verlassen.
Das Weingut Robert Weil zählt heute zur Spitze deutscher Weinerzeuger und ist im Gault Millau 2011 mit der Höchstauszeichnung von fünf Trauben bewertet worden. Im Weingut Robert Weil setzt man den Fokus auf Riesling. Durch die Mineralität der Schieferböden sind die Riesling Weine des Weinguts Robert Weil elegante, fruchtbetonte Weine, die Komplexität und großes Spiel zeigen.

Schloss Vollrads ~ Deutschland Rheingau


Schloss Vollrads
, das „Flaggschiff deutscher Weinkultur“ (Gault Millau) wurde von Gutsverwalter Dr. Rowald Hepp wieder auf Trab gebracht. Der engagierte Weinenthusiast sorgt bei allen Weinen – auch bei den günstigen – für ein durchgängig hohes Niveau.

Woher der Name Vollrads stammt, ist ungewiss, aber vermutlich handelt es sich um die Ableitung aus einem Personennamen, denn 1218 wird ein »Vollradus in Winkela«, 1268 ein »Conradus dictus Vollradus armiger« erwähnt. Kernstück des Schloss Vollrads ist ein wuchtiger Turm, der mitten in einem quadratischen Weiher steht und nur über eine Brücke zu erreichen ist. Er wurde im ersten Drittel des 14. Jahrhunderts von einer Familie erbaut und bewohnt, die bis in unsere Tage hinein die Geschicke von Schloss und Weinbau um Vollrads lenken sollte: das Geschlecht der Reichsfreiherren von Greiffenclau.
Neben dem Weingut beherbergt Schloss Vollrads heute unter anderem auch eine Vinothek und ein Gutsrestaurant.

Spreitzer Weine ~ Deutschland Rheingau

Weingut Spreitzer ist eines der ältesten in Oestrich und kann auf eine Weintradition seit 1641 zurückblicken. Seit 1997 wird das Weingut von den Brüdern Andreas und Bernd Spreitzer geführt. Das in der Nähe des Rheins gelegene Weingut Spreitzer fällt optisch durch seine Villa im Jugendstil mit barocken Elementen auf.

Eine Besonderheit des Weingutes Spreitzer ist der um 1743 erbaute Gewölbekeller, der sich durch seine idealen Bedingungen zur Wein-Lagerung auszeichnet. Damit reiht sich das Traditionsgut in die lange Weinanbaugeschichte des Rheingaus ein. Die Rebfläche von 15 Hektar ist mit den beiden klassischen Rheingauer Rebsorten Riesling (97%) und Spätburgunder (3%) bestockt. Die Trauben für die Spreitzer Prädikatsweine werden zu 100% mit der Hand gelesen, um zu gewährleisten, dass nur reifes Lesegut auf die Kelter kommt, welches dann als „Ganztraube“ gepresst wird.

2010er Leitz Riesling Eins, Zwei, Dry Qba trocken


2010er Leitz Riesling Eins, Zwei, Dry – Spritziger Frischegarant! Auch im Jahrgang 2010 einfach nur gefährlich süffig!

Sehr ansprechende Nase: Aprikosen, Weinbergpfirsiche und mineralischer Apfelduft. Der Eins-Zwei-Dry vom Weingut Leitz in Rüdesheim erscheint sehr klar und saftig im Mund, kompakt mit Kraft, rassige und ausdrucksstarke kräuterfruchtige Noten. Am Gaumen Mineralität, geniale reife Säure, extraktreich, tolle Balance, lang mit viel mineralischer Frucht im Nachhall. Leitz Riesling: Eins, Zwei, Dry – kaum im Glas, schon vorbei!

Weine vom Winzer des Jahres 2011: LEITZ


Johannes Leitz
hat es einmal mehr geschafft die Weinwelt zu verblüffen. 2011 wurde er vom Gault Millau zum Winzer des Jahres gekürt. Über die Jahre hinweg sorgte er für brillante Riesling Kollektionen, die stets neue Maßstäbe setzten. Dabei weisen die Leitz Weine durch die Bank hindurch hervorragende Geschmacksnuancen auf. Auch die halbtrockenen und feinherben Weine sind von beispielhafter Qualität.
Völlig zu Recht zählt man Johannes Leitz in die Spitzengrupe deutscher Weinmacher. Durch die Vergrößerung seiner Rebfläche auf 26 Hektar kann er nun auch die enorme internationale Nachfrage besser stillen.